Multifunktion Farbe

Drossapharm AG

Effiziente und bedürfnisgerechte Lösungen sparen Koordinationsaufwand bei Drossapharm.


Über das Unternehmen

Drossapharm AG

Drossapharm AG ist ein Schweizer Pharmaunternehmen welches 1976 in Basel gegründet wurde und den Hauptsitz an der Drosselstrasse hatte, woher die Firma auch ihren Namen ableitet. Das im Familieneigentum befindliche Unternehmen ist völlig unabhängig und beschäftigt weltweit ca. 100 Mitarbeiter. Zum Unternehmen gehören neben den Schweizer Standorten in Basel und Baselland (mit Entwicklung, Produktion und Vertrieb) eine eigene Vertriebsgesellschaft in Deutschland und ein Produktionsunternehmen in Vietnam. In weiteren Ländern in Europa, im Nahen Osten, Asien und Lateinamerika erfolgt die Vermarktung der Produkte über Partnergesellschaften.

 «An der Zusammenarbeit mit OKI schätze ich vor allem die offene Gesprächskultur. Auf unsere Ansprechpartner können wir uns verlassen.» sagt José Cambre, IT-Administrator der Drossapharm AG.

Das KMU-Pharmaunternehmen Drossapharm behauptet sich unabhängig auf dem internationalen Markt mit Medikamenten. Zusammen mit dem Entscheid für OKI als Print-Dienstleister erfolgte auch die Umstellung auf eine Druckerlandschaft mit zentralen Multifunktionsgeräten. 


Das Produkt Traumalix dürfte selbst Nichtsportlern ein gängiger Begriff sein. Es kommt bei der Behandlung von Verstauchungen, Prellungen und Zerrungen zum Einsatz – vor allem bei Sportverletzungen. Weniger bekannt ist allenfalls die Tatsache, dass das Arzneimittel nicht von einem riesigen Life Sciences-Multi stammt, sondern vom eigenständigen KMU-Pharmaunternehmen Drossapharm in Arlesheim, BL. Drossapharm wurde vor 40 Jahren in Basel gegründet und befindet sich bis heute in Familienbesitz. Neben den Schweizer Standorten in Basel und Arlesheim – wo sich Entwicklung, Produktion und Vertrieb befinden – gehören auch eine Vertriebsgesellschaft in Deutschland und eine Niederlassung in Vietnam zum Unternehmen. Produziert und vertrieben werden in der Schweiz rezeptpflichtige und frei verkäufliche Arzneimittel.

Forscher im Labor

Schnell und unkompliziert

Zu den weltweit rund 100 Mitarbeitenden zählt auch José Cambre, der für die schweizerischen Standorte den IT-Bereich leitet und für rund 50 PC-Nutzer, die Serversysteme, die externe Telefonie und natürlich auch den Druck verantwortlich ist. «Drossapharm steht für Unabhängigkeit und Flexibilität. Im Bereich IT arbeiten wir gerne mit Partnern, welche auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene, effiziente Lösungen anbieten», sagt Cambre. Seit 2011 heisst der Partner, was die Print Solutions betrifft, OKI. Zu überzeugen wusste nicht nur das Gesamtpaket, das neben der grossen Auswahl an Geräten auch den Service beinhaltet. «Die Produktpalette ist beachtlich. An der Zusammenarbeit mit OKI schätze ich vor allem die Anpassungsfähigkeit auf unsere Wünsche und generell die offene Gesprächskultur, die wir mit unserem direkten Ansprechpartner pflegen», sagt Cambre. So ging etwa der kurzfristige Ausbau einer Abteilung mit neuen Geräten trotz laufendem Vertrag  schnell und unkompliziert über die Bühne.

Bessere Verfügbarkeit

Im Zuge der neuen Zusammenarbeit mit OKI wurde die Druckerlandschaft vom Prinzip, dass jeder Arbeitsplatz über einen Drucker verfügt, hin zu zentralen Stellen, an denen Multifunktionsgeräte eingesetzt werden, umgestellt. «Die Rückmeldungen der Mitarbeitenden zu dieser Massnahme waren äusserst positiv. Als Pluspunkt kommt hinzu, dass wir nun mit einheitlichem Toner arbeiten und nicht ständig verschiedenste Produkte auf Reserve haben müssen», sagt José Cambre. Seit der Kooperation mit OKI hat sich auch die Verfügbarkeit der Geräte verbessert. Falls mal ein Gerät nicht einsatzfähig ist, erreicht man telefonisch schnell den technischen Support und in kürzester Zeit wird das Problem behoben. «Das ist leider keine Selbstverständlichkeit», spricht Cambre aus Erfahrung.

OKI Schweiz kontaktieren

LinkedIn Twitter YouTube Facebook