Pressemeldungen

IDC und OKI bestätigen zentrale Rolle von MFPs im digitalen Zeitalter

10/03/2016


Eine aktuelle, von OKI beauftragte IDC Studie kommt zu dem Ergebnis: 20 Prozent der Mitarbeiterproduktivität entfallen in Unternehmen auf das Handling von Dokumenten. Gleichzeitig geben 67 Prozent der befragten KMUs an, in der Workflow-Optimierung einen wichtigen Faktor für ihre Produktivität zu sehen. Die Studie zeigt auf, dass Multifunktionsdrucker (MFPs) optimal bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen unterstützen und Arbeitsplatzumgebungen fit machen können für den Weg in die Cloud.

IDC und OKI präsentieren ihre Studie unter dem Titel: "Behindern Geschäftsprozesse Ihre Marktchancen? Kostengünstiges Druck- und Dokumentenmanagement mit intelligenten Multifunktionsdruckern". Das Whitepaper kommt zu dem Ergebnis, dass leistungsstarke Multifunktionsdrucker (MFPs) eine "Ein- und Ausstiegsrampe" für die Cloud bieten. Durch ihre individuell anpassbaren Funktionen für Datenerfassung, -Integration und -Übermittlung bieten gut ausgestattete Business-MFPs eine rasch umsetzbare Möglichkeit zur Workflow-Optimierung.
"Die Multifunktionsgeräte sind vor allem für den Digitalisierungsprozess in Klein- und Mittelbetrieben optimal. Alles ist in einem Gerät untergebracht und durch die offene OKI Plattform individuell konfigurierbar. Der Workflow wird verbessert, der Prozess ist Compliance tauglich und auch für mobile Anwender nutzbar", so Karl Hawlik, Geschäftsführer von OKI Österreich.

Herausforderung: Exponentielles Wachstum beim Datenangebot & Datenzugriff

Sowohl der Zugriff auf Daten, als auch die Bereitstellung von Informationen sind explosionsartig angestiegen. Das Datenangebot hat sich allein in den vergangenen Jahren bis zum Jahr 2015versechsfacht. Unternehmen stehen daher vor der Herausforderung, diese Daten optimal zu verwalten, die erhaltenen Informationen zu priorisieren und auf möglichst kostengünstige und zeitsparende Weise sicher weiterzugeben. Die aktuelle Studie zeigt auch, dass diese Entwicklung dazu führt, dass Mitarbeiter zu viel Zeit auf dokumentenbezogene Aufgaben verwenden. Dies führt zu einemProduktivitätsverlust von mehr als 20 Prozent im Jahr.
Workflow-Optimierung als Schlüssel für Produktivitätssteigerung

Viele Unternehmen untersuchen aufgrund dieser Datenexplosion ihre druckbezogenen Betriebskosten. Knapp 70 Prozent der Befragten sehen in der Workflow-Optimierung einen wichtigen Faktor für die Produktivitätssteigerung und setzen dabei auf leistungsstarke Tools für die Geschäftsprozess-Automatisierung. Gerade in KMUs können die Multifunktionssysteme dabei unterstützen, indem sie den Kreislauf zwischen digitaler Welt und gedrucktem Papier schließen. Darüber hinaus erhöhen die Geräte die Sicherheitsstandards, etwa durch Authentifizierung und berechtigungsbasierten Zugriff.

Rasanter Zuwachs in puncto Mobile Working

Die IDC-Studie geht davon aus, dass der Anteil mobiler Erwerbstätiger bis zum Jahr 2018 auf 75 Prozent ansteigen wird. Dazu zählen vor allem Mitarbeiter, die von zu Hause aus, unterwegs oder beim Kunden mit Mobilgeräten arbeiten. Die wachsende, mobile Belegschaft führt dazu, dass der Zugriff aufsichere und präzise Informationen jederzeit und von überall aus unverzichtbar ist. MFPs sind mitFollowMe-Funktionen sowie Mobile Print Apps bestens auf diese Herausforderung vorbereitet und ermöglichen es, Druckaufträge von mobilen Geräten sicher zu starten.

Kostenfreier Download der IDC-Studie

Die komplette Studie steht Interessenten hier als kostenfreier Download zur Verfügung:www.oki.at/smartmfps

Über OKI

OKI Europe, eine Division der OKI Data Corporation, ist ein internationaler Business-to-Business Anbieter für kreative und professionelle Inhouse Printing Produkte, Anwendungen und Services. OKI Drucksysteme werden im Hinblick auf Effizienz und Mehrwert für den Unternehmenseinsatz entwickelt. Der Konzern zählt zu den führenden Marken am europäischen Druckermarkt. Das Portfolio der vielfach preisgekrönten Geräte umfasst folgende Produktsegmente: Farb- und Mono Drucker, Multifunktionssysteme zum Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen, Matrix Drucker sowie spezielle Druckanwendungen für Point-of-Sales und vertikale Märkte. Seit 2007 bietet OKI richtungsweisende Lösungskonzepte für Druck- und Dokumentenmanagement an.
1990 gegründet beschäftigt OKI Europe heute rund 1.100 Mitarbeiter in 21 Produktionsstätten und Vertriebsniederlassungen. OKI Europe hat Standorte in 60 Ländern der EMEA Region. Die OKI Data Corporation ist ein Unternehmen der OKI Electric Industry Co. Ltd., Tokyo, die - 1881 gegründet -Japans erster Telekommunikationsanbieter war.
OKI Systems (Österreich) mit Sitz in Brunn am Gebirge ist seit dem Jahr 2000 für die Vertriebs-, Service- und Marketingagenden von OKI in Österreich verantwortlich. Managing Director ist Karl Hawlik.
www.oki.at; www.facebook.com/OKIAustria

OKI Österreich kontaktieren

LinkedIn Facebook YouTube